Monthly Archives: Oktober 2012

(M)ein Spruch des Tages 01. November 2012

 

 

“Wenn jeder Mensch auf der Welt nur einen einzigen anderen Menschen glücklich machen würde, wäre die ganze Welt glücklich.”

(Aus dem Roman “Bis zur bitteren Neige” von Johannes Mario Simmel)

 

 

Emmy & Sina dösen am Mittag, Aufnahme vom 08.09.2012 © by whippethoney

Emmy & Sina am 08.09.2012 beim mittäglichen Dösen

Advertisements

(M)ein Spruch des Tages 31. Oktober 2012

 

„Mancher Mensch hat ein großes Feuer in seiner Seele, und niemand kommt, um sich daran zu wärmen.“

(Vincent Willem van Gogh – Maler, 1853-1890)

 

Grüße an den vergangenen Sommer Schmalblättrige Wiesen-Flockenblume © by whippethoney

Sehnsüchtige Grüße, vom vergangenen Sommer – Schmalblättrige-Wiesenflocken-Blume (18.07.2012)

(M)ein Spruch des Tages 30. Oktober 2012

 

„Wer nicht auf seine Weise denkt,

denkt überhaupt nicht.“

(Oscar Wilde – irisch-englischer Schriftsteller, 1854-1900)

 

Was heißt hier, Whippets können nicht fliegen, Rosy beweist und vom Gegenteil und macht es uns vor, ist ja auch ne Superfliege, © by whippethoney

Überfliegerin Rosy, im vollen Karacho auf mich zu…

 

Da fliegen nicht nur die Whippets selber durch die Gegend, © by whippethoeny

und da fliegt nicht nur der Whippet durch die Gegend…

 

Freude pur und Emmy lässt sich anstecken, © by whippethoney

und Emmy lässt sich doch gerne anstecken, von Rosy´s Temperament…

 

Glücklich sind unsere Whippets, das sieht man ihnen wirklich an © by whippethoney

du glückliche Rosy, du!!!

(M)ein Spruch des Tages 29. Oktober 2012

 

 

„Alle Menschen sind klug – die einen vorher, die anderen nachher.“

(Voltaire – Autor, 1694-1778)

 

 

Rosy, Emmy & Sina, beim Sonnenbaden 26.10.2012 © by whippethoney

Extra in die Sonne gerückt – und alle dreie rein, in die wärmenden Strahlen, Rosy, Emmy & Sina, 26.10.2012, im großen Hundebettchen

 

Rosy, Emmy & Sina, beim Sonnenbaden 26.10.2012 © by whippethoney

Bei Sina sieht man noch sehr deutlich die Verletzung am Auge, ich weiß nicht wo und wie es passierte, irgendwo auf meinem Grundstück im Dunkeln, ich hörte nur ihre schlimmen Schreie… aber sie ist eine ganz tapfere und hat sich dann ganz brav von mir verarzten lassen, da das Auge nichts abbekommen hat, brauchte ich nicht zu TA mit ihr, GsD, denn es geschah am Sonntag Abend…

 

Rosy, Emmy & Sina, beim Sonnenbaden 26.10.2012 © by whippethoney

Rosy zieht´s die Augen zu…

(M)ein Spruch des Tages 28. Oktober 2012 & Winterfreuden im Oktober

„Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.“

(Galileo Galilei – italienischer Naturforscher, 1564-1642)

 

 

27.10.2012 Schnee wohin das Auge schaut, die Bäume brachen unter der schweren Last regelrecht zusammen © by whippethoney

Nein, ich war nicht im Alaska-Urlaub, das ist eine Aufnahme vom (heutigen) Samstag (27.10.um ca. 18:00 Uhr). So spät noch (erst), bin ich mit den Hunden raus, in die weiße Winterpracht. Der helle Schnee zeigte uns den Weg und der fast Vollmond ersetzte die Taschenlampe. Die ganze Nacht und den ganzen Tag kam dieser (nasse) Schnee zu uns hernieder.

Eher konnte man heute fast nicht das Haus verlassen. Es wehte ein eisiger Wind, aus dem Norden kommend und es schneite ununterbrochen. Am Morgen beim Nassschnee schieben, hätte ich mir fast meine Fingerkuppen erfroren. Das waren schon Schmerzen.

Ich habe mit dem iPhone ein paar Pics gemacht, die auf Grund der schon einsetzenden Dunkelheit, qualitativ nicht meinem Standard entsprechen, aber trotzdem Sehenswert sind. Schnee im Oktober, das muss man einfach festhalten und auch zeigen.

27.10.2012 Herabhängende Äste, die Bäume brachen unter der schweren Last regelrecht zusammen © by whippethoney

Die Bäume waren mit den nassschweren Schneemassen so beladen, dass sie regelrecht abbrachen oder so herabragten, dass sie uns den Weg versperrten. Ich musste mich irgendwie durchwurschteln, die Hunde hatten da größenbedingt, bedeutend weniger Probleme…

27.10.2012 Schnee wohin das Auge schaut, die Bäume brachen unter der schweren Last regelrecht zusammen © by whippethoney

Trotzdem waren wir noch 2,5 Stunden unterwegs, es war einfach traumhaft, für mich und auch Emmy & Sina genossen den Frieden, der unweigerlich über uns lag. Wir waren zu so später Stunde logischerweise gänzlich allein unterwegs, keine Menschenseele, keine Geräusche, kein Autolärm, einfach nur nichts, herrlich…. ich liebe diese Stille, nichts sprechen, niemanden zuhören zu müssen, diese leichte Abgeschiedenheit, den Gedanken einfach mal freien Lauf lassen, ja, hin und wieder brauch ich das einfach mal…

27.10.2012 Schnee wohin das Auge schaut, die Bäume brachen unter der schweren Last regelrecht zusammen © by whippethoney

Zuerst hatte ich gar nicht daran gedacht, Fotos zu machen, aber dann fiel mir ein, Mensch, hast doch das Handy dabei. Und dabei entstanden, wie hier, diese skurrilen Aufnahmen. Manche Äste hingen wie Brücken über unseren Wegen. Der schwere weiße Schnee und das gelbe Herbstlaub vermischten sich miteinander.

Während ich hier sitze und schreibe, höre ich gerade ein Lied von Bob Marley mit karibischen Rhythmen, ist schon verrückt, diese Welt…meine Emmy & Sina schlafen, wie die Toten.

27.10.2012 Schnee wohin das Auge schaut, die Bäume brachen unter der schweren Last regelrecht zusammen © by whippethoney

Ein Laub-Schnee-Kunstwerk

Emmy & Sina hatten im ERSTEN Schnee, auch ihre wahren Freuden, © by whippethoney

Sina & Emmy mitten im Schnee, und mit diversen reflektierenden Sicherheitsteilen ausgestattet.

Ich wünsche ALLEN einen angenehmen  Sonntag! Sonne

Und nicht vergessen, die Uhr wird Sonntag Nacht zurück gestellt, das heißt, eine Stunde länger Schlummern.Uhr

 

(M)ein Spruch des Tages 26. Oktober 2012

 

 

„Schön ist eigentliches alles, was man mit Liebe betrachtet.“

 

(Christian Morgenstern – deutscher Dichter und Schriftsteller, 1871-1914)

 

 

Goldene Herbstallee 21.10.2012 © by whippethoney

 

Busch, Wilhelm (1832-1908)

Im Herbst

Der schöne Sommer ging von hinnen,
Der Herbst, der reiche, zog ins Land.
Nun weben all die guten Spinnen
So manches feine Festgewand.

Sie weben zu des Tages Feier
Mit kunstgeübtem Hinterbein
Ganz allerliebste Elfenschleier
Als Schmuck für Wiese, Flur und Hain.

Ja, tausend Silberfäden geben
Dem Winde sie zum leichten Spiel,
Sie ziehen sanft dahin und schweben
Ans unbewußt bestimmte Ziel.

Sie ziehen in das Wunderländchen,
Wo Liebe scheu im Anbeginn,
Und leis verknüpft ein zartes Bändchen
Den Schäfer mit der Schäferin.

(M)ein Spruch des Tages 25. Oktober 2012

 

 

“Hunde haben alle Guten Eigenschaften der Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.”

Friedrich der Große

Rosy passt auf, 20.10.2012 © by whippethoney

Superfly´s Rose Ebony a.k.a. Rosy, 20.10.2012

Glühender Oktoberhimmel, 20.10.2012 © by whippethoney

…glühender Oktoberhimmel…

 

(M)ein Spruch des Tages 24. Oktober 2012

 

„Glücklich, wer, was er liebt, tapfer zu verteidigen wagt.“

(Ovid – römischer Dichter)

 

Goldener Herbst am Feldrand, 21.10.2012 © by whippethoney

Farbeprächtiger Herbst, am Sonntag, 21.10.2012, mit unglaublichen Temperaturen von 20° Celsius…

…und noch ein schönes Gedicht, passend zur Jahreszeit, von meinem Lieblingspoeten, Rilke…

Herbsttag

HERR: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
Und auf den Fluren lass die Winde los.

Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;
Gib ihnen noch zwei südlichere Tage,
Dränge sie zur Vollendung hin und jage
Die letzte Süße in den schweren Wein.

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
Wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
Und wird in den Alleen hin und her
Unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.

Rainer Maria Rilke
(Herbst 1902)

Herrliche Pause in der warmen Herbstsonne, 21.10.2012 © by whippethoney

Eine (fast) gemütliche Sonnenpause am Feldrand, denn leider wurden wir von etlichen Arten von Marienkäfern (da gibt es ja tatsächlich unzählige Arten und Untergruppen von diesen an sich putzigen Käfern, z. B. Asiatischer- Marienkäfer, Längsstreifiger-Marienkäfer oder der Sechszehnpunkt-Marienkäfer) attackiert, was auch Emmy total lästig fand.

 

(M)ein Spruch des Tages 23. Oktober 2012

 

 

„Schlagfertig ist jede Antwort, die so klug ist, dass der Zuhörer wünscht,

er hätte sie gegeben.“

(Elbert Hubbard – Schriftsteller und Verleger, 1859-1915)

 

 

Was für ein Oktoberabend, wie im Bilderbuch beschrieben, 20.10.2012

…und noch so eine Stimmungsvolle Aufnahme vom Oktoberhimmel, 20.10.2012, 18:22 Uhr…

fast schon ein Halbmond (erste Vierel) am 20.10.20121

Mich faszinierte der Mond schon immer…, hier der sogenannte (fast) Halbmond (erstes Viertel) am 20.10.2012

(M)ein Spruch des Tages 22. Oktober 2012

 

“Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.”

(Helmut Kettelake)

 

Emmy & Rosy, 20.10.2012 © by whippethoney

Emmy & Rosy, 20. Oktober 2012

Naturfeuerwerk am Horizont, 20.10.2012 © by whippethoney

Ein Natur-Feuerwerk am Horizont, 20. Oktober 2012